Bungee Sigulda

Lettischer Bungeejumping-Club (LGK)

Lettischer Bungeejumping-Club (LGK) wurde offiziell 1994 gegründet, die ersten Sprünge haben bereits 1994 stattgefunden. Damals wurden die Gummiseile aus Gummi der Fahrzeugreifen erzeugt, indem diese in Streifen geschnitten und geflochten wurden. Etwas später wurden sie von den Mitgliedern des Stuntman-Teams Kurbads für Trainingsbedürfnisse bei Sprüngen von der Gauja-Brücke in Sigulda genutzt. Das Bungeejumping wurde ab dem 10. Mai 1992 populär, als Ivars Beitāns einen Sprung vom 50 m hohen Kran neben der Lettischen Nationaloper in Riga leistete. Seitdem haben an den Aktivitäten von LGK ca. 30.000 Personen teilgenommen und mehr als 150.000 Sprünge haben stattgefunden. Wir haben hier in Lettland fast alle weltweit bekannten Bungeejumping-Arten ausprobiert. LGK hat ein technisches Sicherheitssystem für Bungeejumping entwickelt, das durch Sachverständige genehmigt wurde.

Sicherheit

Um eine maximale Sicherheit der Bungee-Springer zu gewährleisten, können alle verwendeten Systeme mindestens eine 10-fache Überlastung halten, als tatsächlich genutzt wird. Darüber hinaus wird ein doppeltes Sicherheitssystem verwendet, wodurch auch ein menschlicher Fehler ausgeschlossen wird, falls der Instrukteur vergessen hätte, etwas anzuhaken. Das Motto von Bungee-Springern weltweit heißt: SICHERHEIT ÜBER ALLES! Der Statistik zufolge ist das Bungeejumping viel sicherer als Autofahren…

Tricks und Special Effects

Die Instrukteure von LGK haben als Stuntmen und Meister der Special Effects an mehr als 50 Filmen, Werbungen und Musikvideos teilgenommen. Dank unserer Ausrüstung und Fachkenntnisse haben die Film- und Video-Helden das Fliegen und andere gefährliche Tricks erlernt. Unsere Stuntmen wurden mit höchsten und anderen Preisen bei dem Stunt Championship in Skandinavien in verschiedenen Jahren ausgezeichnet.